10 Insektenbisse, welche jeder kennen sollte

Nur sehr wenige Menschen schaffen es, nicht einmal in ihrem Leben von Insekten gebissen zu werden. Dieses Thema wird im Sommer noch wichtiger, denn jetzt ist Insektenzeit. Manchmal ist es ziemlich schwer zu erkennen, welches Insekt denn genau seinen Stachel ausgefahren und zugebissen hat. Der Biss kann unter anderem schmerzen, jucken oder sogar anschwellen. Es gibt viele verschiedene Insekten. Und alle diese übertragen verschiedene Krankheiten. Manche können sehr gefährlich sein, besonders für Allergiker. Darum ist es sehr wichtig, den Biss identifizieren zu können. Nur so haben wir die Möglichkeit zu bestimmen, von welchem Insekt er stammt. Dementsprechend kann dagegen Abhilfe geschafft werden.

Der Stich der Hornisse

Die Stichstelle einer Hornisse wird rot und schwillt an. Blasen können entstehen. Der Schmerz ist schlimmer als ein Wespenstich. Das Gift der Hornisse ist noch intensiver. Das Gift enthält Histamin und Acetylcholin.
Fühlen sich Gliedmaßen kalt an, werden die Lippen und Ohren blau oder treten Atemprobleme auf, ist ein Arzt aufzusuchen.

Bienen Stich

Du musst den Stachel entfernen, der sich möglicherweise noch an der angegriffenen Stelle befindet. Die Haut wird normalerweise rot und geschwollen. Es brennt, ein stechender Schmerz und ein schwerer Juckreiz erscheint etwas später. Wenn Du nicht allergisch bist, endet hier die Gefahr. Wenn Du aber allergisch bist, könntest du Atembeschwerden bekommen.